Start > Aktuelles
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelles


Die nächste Vernissage (gemeinsam mit den Galerien Merkle und Kerstan) ist am Freitag 4. Juni, 19 Uhr. In der Ausstellung "Schnittstellen" treffen Steinskulpuren von Uli Gsell auf Wandarbeiten u.a. aus Kinderwagen-Gestellen von Hartmut Landauer. Im Projektraum präsentiert der Freiburger Künstler Jürgen Oschwald eine Rauminstallation aus Fundstücken, die teils während des Vernissagen-Abends entsteht. Zur Einführung spricht der Stuttgarter Architekt Martin Naumann. Weitere Infos unter "Ausstellungen".

Zur Finissage der Ausstellung "Family Values“ führte Jürgen Palmer wie ein geschullter Museumsmitarbeiter durch die inzwischen erweiterte Ausstellung "Family Values" von seinem Sohn Luc Palmer und ihm (und interviewte sich selbst). Noch bis zum 28. Mai kann die Schau nach tel. Vereinbarung (Marko Schacher: 0162-403 75 12; Jürgen Palmer: 0711-65 00 82, 0173-340 31 71) besichtigt werden. Der 72-seitige, auch Ausstellungsansichten und alle Exponate enthaltende Katalog beinhaltet die komplette Eröffnungsrede von Prof. Dr. Johannes Meinhardt – und kann für 10 € vor Ort erworben oder bestellt werden.

Außerdem sehenswert und eine adäquate Vorbereitung für September: 1. die noch bis 19.6. laufende Gruppenschau „Kleines Welttheater“ in der Städtischen Galerie Fähre/Altes Kloster Bad Saulgau mit Gemälden von Tillmann Damrau (die vor Ort u.a. mit Arbeiten von Moritz Baumgart und Romane Holderried-Kaesdorf kombiniert werden). 2. die Gruppenschau „Ethiopia Today“ in der Kunststation Kleinsassen (bei Fulda), die am 5. Juni um 15 Uhr eröffnet wird und bis zum 28.8. u.a. Gemälde von Tesfaye Urgessa und Nigatu Molla (beides Ex-Schüler von Cordula Güdemann) zeigt.

Seit dem 30. April ist in den großzügigen Praxisräumen von Henßler, Laval & Partner, Am Obertor 7, in Nürtingen die Ausstellung "Tesfaye Urgessa - Leibesvisitationen" zu sehen. Dies ist die erste vor allem Arbeiten auf Papier fokussierende Überblicksschau des aus Äthiopien stammenden und in Nürtingen, quasi um die Ecke, lebenden und arbeitenden Künstlers. Mit Lacken auf Papier verwirklichte Arbeiten und kleinformatige Gemälde ergänzen die mit Bleistift und Kohle ausgeführten Zeichnungen. Dauer der Ausstellung: 2.5. bis 29.7.2016, Mo, Di, Do 8 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, Mi 8 bis 17 Uhr; Fr 8 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung (Tel. 07022-73 89 80, www.dr-henssler.de)

Darf man/frau über Kunst lachen? Seit dem 8. April (zur Eröffnung sprach Michael Gaedt) bittet die Fliedner Klinik Stuttgart (Bülow Carré, 2. OG, Lautenschlagerstr. 23) in die Ausstellung  "Emotionale Ansteckung. Weiblicher Humor und die Folgen". Zu sehen sind Gemälde, Zeichnungen und Fotografien von Friederike Just, Eva Koberstein, Christiane Köhne und Justyna Koeke. Dauer: bis 24.6.2016; geöffnet: Mo-Fr 8-17 Uhr. Infos: www.fliednerklinikstuttgart.de

Die Ausstellung "Nothing Special" im Kunstbezirk (Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28, Stuttgart) vereinte 14 spannende Positionen - darunter Pappobjekte von Esther Rollbühler, Fotodrucke auf Bütten von Klaudia Dietewich, Keramiken von Thomas Weber und Frischhaltefolien-Skulpturen von Jenny Winter-Stojanovic. Infos: www.kunstbezirk-stuttgart.de

Regio TV Stuttgart hat am 2. Februar ein Portrait über Josh von Staudach in der Sendung "Wir in Stuttgart" gesendet. 405 Sekunden (5.16 - 12.01 min) über und in der Ausstellung "Blick Felder" gibt es >> Hier (Link)

Am 14.1.16 sendete der SWR in seiner TV-Sendung "Kunscht" einen Beitrag über Tesfaye Urgessa. Gedreht wurden die Interviews im Nürtinger Atelier des Künstlers und in der Schau "Body And Soul" bei Sympra (siehe unten). Zu sehen in der Online-Mediathek >> Hier


Zwölf zwischen 2010 und 2015 entstandene Gemälde und fünf Papierarbeiten von Tesfaye Urgessa waren - zsm. mit Gemälden von Christiane Köhne und Axel Teichmann und Skulpturen von Birgit Feil - bis zum 19. Februar 2016 in der Schau "Body and Soul" in der Villa der Stuttgarter PR-Agentur Sympra ausgestellt. Wer nicht da war: Hier >> Link gibt es einen virtuellen Ausstellungsrundgang (eineinhalb der insg. drei Geschosse)

Am 17.Oktober 2015 startete die Schau "Helmut Fink - Segmente" im Alten Rathaus Sillenbuch (Tuttlinger Str. 99, 70619 Stuttgart-Sillenbuch). Die Ausstellung ist bis auf weiteres nach Vereinbarung unter Tel. 0711-24 42 94 (Helmut Fink) oder 0170-53 602 14 (Wilfried Welch) zu besichtigen.

Birgit Wilde hatte Gemälde von Tesfaye Urgessa und Skulpturen von Nele Waldert für ihre Themenausstellung "Spuren des Ichs" im Schloss Dätzingen ausgewählt.

Zur Eröffnung der "Augenweite"-Schau gestaltete die ABK Akademische Betriebskapelle ein zwischen Performance und Konzert changierendes Gastspiel unter dem Motto "Schachers erste Sahne":


Am 6. Juni fand als Rahmenprogramm zur Kirchtentags-Kooperationsausstellung "Heil - Götter/Götzen heute" die von Jürgen Palmer moderierte Diskussion "Kunst und Provokation" statt. Gäste waren: Pfarrer a.D. Helmut A. Müller, Kurator Tilman Osterwold und "Bananensprayer" Thomas Baumgärtel. Etwa 100 neugierige, diskussionfreundige Besucher kamen, um mit Moderator Jürgen Palmer die Eigenheiten von absichtlicher und unabsichtlicher Provokation im Bereich der Kunst und die Hemmschwellen der Provozierten zu eruieren und einen Abstecher in die (Kunst)geschichte der internationalen und lokalen Skandale zu unternehmen.

Hurra: Die Solo-Schau „Die Stützen der Gesellschaft“ von Josh von Staudach in der vhs-photogalerie wurde bis zum 20. März 2015 verlängert! Infos und Bilder >> Hier (Link).

Für alle, die den Schacherschen Natur-/Figur-Stand auf der 12. Art Karlsruhe verpasst haben >> Video (Link). Weitere Infos zum Messe-Auftritt und den gezeigten Künstlern >> Hier (pdf, 36 KB)

Gleich sechs „Schacher“-Künstler – Uli Gsell, Johanna Jakowlev, Josh von Staudach, Axel Teichmann, Claudia Thorban, Wolfgang Neumann – waren Teil der Ausstellung „Gott & die Lust zur Mechanik. Zeitg. Künstler und das Erbe von Philipp Matthäus Hahn“. Es erschien ein Katalog. Weitere Infos >> Hier (Link
Bis zum 28.9.2014 vereinte die Ausstellung "Vertraute Fremde - Vorstellungsbilder über das Andere" in der Städtischen Galerie Böblingen Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen klassischer sowie zeitgenössischer Künstler. Mit dabei waren die "Schacher"-Künstlerinnen Ute Litzkow (mit acht Papierabeiten im Dialog mit Adolf Hölzel), Kirsten Lampert (mit vier Gemälden) und Christiane Köhne (mit drei "Drifter"-Gemälden, siehe Abb. unten). Außerdem dabei: Horst Antes, Willi Baumeister, Cordula Güdemann, Ida Kerkovius, Walter Stöhrer, Birgit Wilde, Lambert Maria Wintersberger. Infos >>Hier.


Unter dem Titel „Bodybuildings“ konnten Sie bis zum 19.9.2014 in der Stuttgarter PR-Agentur Sympra einen Trialog  zwischen Uli Gsells Steinskulpturen, Johanna Jakowlevs Gemälden und Marc Dittrichs Flechthäusern bestaunen. Weitere Infos unter http://blog.sympra.de/2014/04/28/bodybuildings-bei-sympra/

Sommerloch? Nicht im Galerienhaus! Am 25.7.2014 wurde mit der Ausstellung „Garten Eden – Oase im Galerienhaus“ ein ganz besonderes Event eröffnet. Anne-Sofie Ruckhaberle (Kunstbüro Baden-Württemberg), Daniel Milnes (Kunstmuseum Stuttgart) und Marko Schacher haben aus den vielfältigen Einreichungen der Künstlermitglieder des Böblinger Kunstvereins die 16 spannendsten Beiträge herausgepickt.

Im Rahmen des Stuttgarter Fotosommers fand eine Kuratorenführung durch die Ausstellung "Secret Rooms" statt. Zeitgleich zeigte die Galerie Molliné Fotografien aus der Serie "Toygiants" von Daniel & Geo Fuchs. Das "Toygiants"-Katalögle gibts zum Download >> Hier (pdf, 3,8 MB). Infos zu allen Fotosommer-Aktivitäten erhalten Sie >> Hier (Link)

Wem 2014 die „One-Artist-Show“ von Claudia Thorban auf der Art Karlsruhe gefallen hat, konnte in der Ausstellung „Claudia Thorban - Sehrose“ in der Galerie Oberlichtsaal Sindelfingen eine aktuelle Rauminstallation der Künstlerin sehen. Weitere Infos: www.oberlichtsaal.de.

Am 21.2.2014 fand die erste Eröffnung im temporären „KunstRauschRaum“ (Einkaufszentrum, rechte Seite, Wolfgang Brumme Allee) der Städtischen Galerie Böblingen statt. Dank Justyna Koekes "Märchenprinzessin" mutiert der Ex-Billig-Markt TEDI zum vermeintlichen Märchengarten. Seit dem 27.3. ergänzt um eine Lichtinstallation von Renate Liebel ist die Arbeit bis Ende September 2014 rund um die Uhr vor Ort einsehbar. Weitere Infos >> Hier (pdf nach unten scrollen).


Hurra! "Schacher - Raum für Kunst" hat die Auszeichnung "Elle City Top Adresse 2013" erhalten! Inklusive Erwähnung in der Zeitschrift "Elle City Stuttgart", Heft 12/2013. Tourists are welcome! All others too.

Wow! In der Heilbronner Kunsthalle Vogelmann stand Marc Dittrichs "Boxhaus Chicago" vier Monate lang zwischen Türmen von Dieter Roth und Erwin Wurm; Titel der Schau "Macht.Wahn.Vision. Der Turm und urbane Giganten in der Skulptur". Der Böblinger Kunstverein zeigte bis zum 18.12.2013 Dittrichs Boxhäuser und ganz neue plastische Arbeiten innerhalb der von Simone Kraft kuratierten Ausstellung "(in)habitanCity".

Parallel zur "Winterbilder"-Schau zeigte der Kulturkreis Weil im Schönbuch im dortigen Rathaus bis zum 29.11. unter dem Titel "Architektur des Erinnerns" Lanschafts-Gemälde und Papierarbeiten von Mark Thompson zusammen mit Fotografien. Interviews mit Mark Thompson und viele großartige Bilder finden Sie auf den Homepages des "Fluster"-Magazins (in englisch und italienisch) >> Hier  und in der "Interviews"-Rubrik von >>> www.deconarch.com (in englisch).

Bis zum 8. September 2013 präsentierte Josh von Staudach im Theaterhaus eine Auswahl seiner Panorama-Fotografien „Beatles 360 Grad“. Alle Bilder und Infos finden Sie auf www.beatles360.de.

Bis zum 13. September 2013 vereinte die Gruppenschau „Entdeckungen III - Urbane Welten“ im Druckhaus Waiblingen Architektur als Skulptur fokussierende Fotografien und Fotoskulpturen von Marc Dittrich, Klaudia Dietewich, Martin Leuze, Andreas Opiolka, Josh von Staudach und Susanne Wegner.

Das Galerienhaus ist wieder komplett. Am 26. April 2013 eröffnete die Galerie Molliné ihre 300 qm großen Räume mit einer Ausstellung der Künstlergruppe "Etage". Weitere Infos: www.galerie-molline.de. Die erste gemeinsame Vernissage aller drei Galerienhaus-Galerien war 7. Juni 2013. Die Einführung(en) hielt der SWR-Moderator Reinhard Ermen.


Bis zum 2. Juni war in der Städtischen Galerie Ehingen die Ausstellung "Frühling" zu sehen, bei der gleich vier Künstler aus dem "Schacher"-Programm vertreten waren: Ute LitzkowYi Zheng LinPeter Franck und Hans Bäurle. Außerdem mit dabei: Susanna Taras, K. Utamaro, Richard Mapplethorpe, Karl Blossfeldt, Floris Neusüss und Jeff Koons. Weitere Infos: www.galerie-ehingen.de.

In der "Galerie Sonnenberg" war die im Dialog mit der Architektur von Chen Kuen Lee entstandene Ausstellung "Uli Gsell, Johanna Jakowlev, Hartmut Landauer - Bauwelten" zu sehen. Infos: www.galerie-sonnenberg.de. Die Schau vereinte Gemälde, Wandarbeiten und Skulpturen, welche die Architektur als Skulptur thematisieren. Der 56seitige "Bauwelten"-Katalog (Texte: Marko Schacher, Fotos: Andreas Körner) kann in der Galerie für 5 € käuflich erworben werden.

Tanzen im Dialog mit der Kunst: Unter dem Titel "TangoTales-Party, 2. Kapitel: artTTango" lud die Stuttgarter Tango-Truppe "TangoTales" ins Galerienhaus. Infos und Bilder: www.tangotales.de

Die beiden renommierten Stuttgarter Fotografen Paavo Ruch und Stefan Reeh haben in Abstimmung mit ihrem Auftraggeber, dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart, und der involvierten Werbeagentur „Beaufort 8“ die Galerie „Schacher – Raum für Kunst“ für die Kampagne „Jetzt umsteigen“ auserkoren! Die entstandenen Motive schmücken seit dem 18. September 2012 Hunderte von Light-Poster und Aufkleber in den S-Bahnen und machen dort Werbung für den vvs – und für die Gemälde von Christiane Köhne und Kirsten Lampert und die Skulpturen von Annette Meincke-Nagy.


Raumgreifende Skulpturen von Yi Zheng Lin waren bis zum 28.08.12 in der sich über drei Stockwerke erstreckenden Einzelschau "Yi Zheng Lin - Blühende Fantasie“ im "Raum für Pflanzen“ zu sehen, in der wunderschönen Orangerie im Hofgarten in 74592 Kirchberg/Jagst. Infos: www.raum-fuer-pflanzen.de).

Am 25. Februar 2012 gastierten der Exil-Stuttgarter Thomas Venker (Herausgeber des „Intro“-Magazins) und der Musiker Markus Koch mit der Kunstaktion „Fiebrige Wände“ in der Galerie. An diesem Abend traten die Werke von Fehmi Baumbach und Meike Wolf in einen reizvollen Dialog mit den „Stillen Helden“ der Hausausstellung.
Die Finissage der "Humor"-Ausstellungen im Galerienhaus  war bunt, unterhaltsam, witzig. Karin Schulte präsentierte in einer kurzweiligen Dia-Schau das frisch veröffentlichte „250 Aka“-Buch zum Kunstakademie-Jubiläum. Oliver Wetterauer, Justyna Koeke (beide Foto unten links) und Eva Koberstein verkauften ihre in limitierter Kleinstauflage an der Kunstakademie hergestellten T-Shirts. „Hani und Nanni“ (Foto unten rechts) führten ihre Perfodemo „Pas De Shid“ auf.

  
Die Londoner Wyer Gallery zeigte unter dem Titel "Mark Thompson New Paintings" bis zum 18. November 2011 düster-sinnliche Stadtansichten (u.a. von Stuttgart) von Mark Thompson (Foto unten links).
  
Bis zum 16. Oktober 2011 war in der Galerie im Bürgerhaus Sulzfeld die Ausstellung "Johanna Jakowlev Weitblick und Hindernisse" (Foto oben rechts) zu sehen.       
"Schacher - Raum für Kunst" hat jetzt einen eigenen Eintrag im Facebook (auch der Auftritt dort ist - wie diese Homepage - ein "work in progress").  Besuchen Sie mich bei Facebook!      


Am 27.11.2010 ist in der „Böblinger Kreiszeitung“
ein halbseitiger Artikel von Robert Krülle erschienen. Überschrift: "Kunstvermittler auf neuen Wegen. Böblinger Marko Schacher macht im Januar eigene Galerie in Stuttgart auf - Seit Jahren umtriebiges Mitglied der regionalen Kunstszene".
Am 19.11.2010, während der Eröffnung seiner letzten Ausstellung „Das lachende Auge“, outet mich Berthold Naumann als seinen Nachfolger.
 

 
 

Schacher – Raum für Kunst