Start > Künstler > Tillmann Damrau
 
 
 
 
 
 
 
 

Tillmann Damrau





Tillmann Damrau: The Gift, 2013, Mischtechnik auf Leinwand, 150 x 130 cm




Tillmann Damrau: Whatever, 2015, Mischtechnik auf Leinwand, 150 x 240 cm (verkauft)



Ausschnitt aus: Tillmann Damrau: Whatever, 2015, Mischtechnik auf Leinwand, 150 x 240 cm (verkauft)




Tillmann Damrau: The Hangar - Episode 2, 2016, Mischtechnik auf Leinwand, 140 x 240 cm




Tillmann Damrau: Spanische Landschaft, 2016, Mischtechnik auf Leinwand, 90 x 70 cm




Tlllmann Damrau: Caper, 2016, Mischtechnik auf Leinwand, 90 x 70 cm




Tillmann Damrau: The Ovidians, 2010, Mischtechnik auf Leinwand, 150 x 190 cm



Tillmann Damrau: Der Palast 2013, Mischtechnik
auf Leinwand, 130 x 150 cm



Tillmann Damrau: Epiphany, 2011, Mischtechnik
auf Leinwand, 100 x 130 cm




Tillmann Damrau: Kool Cinema, 2011, Mischtechnik
auf Leinwand, 130 x 100 cm



Tillmann Damrau: Die Schneekugel, 2009, Mischtechnik
auf Leinwand, 120 x 100 cm





Tillmann Damrau: Akeda, 2013, Mischtechnik auf Leinwand, 150 x 130 cm




Tillmann Damrau: Der Glanz der Tage 1, 2012, Mischtechnik auf Leinwand, 130 x 150 cm




Tillmann Damrau: Epistemology, 2011, Mischtechnik
auf Leinwand, 120 x 100 cm



Tillmann Damrau: Das Feuer aller Feuer 1, 2012, Mischtechnik
auf Leinwand, 110 x 90 cm




Tillmann Damrau: STS, 2013, Mischtechnik
auf Leinwand, 80 x 60 cm



Tillmann Damrau: The Archaelogist, 2011/12, Mischtechnik
auf Leinwand, 150 x 130 cm



Tillmann Damrau: Echoes 5, 2010, Mischtechnik auf Papier, 70 x 50 cm



Tillmann Damrau: Echoes 6,
2010, Mischtechnik auf Papier, 70 x 50 cm



Tillmann Damrau: Garden of Light,
2013, Mischtechnik auf Papier, 50  x 65  cm




Tillmann Damrau: The Lady, 2013Mischtechnik auf Papier, 40 x 29,7 cm




Tillmann Damrau: The Nocsyn Files 42012, Mischtechnik auf Papier, 38 x 28 cm


Die Mischtechniken von Tillmann Damrau gleichen reizvollen Schwebe-
zuständen zwischen Natürlichkeit und Traum. Durch das Komponieren,
Kombinieren und Konfrontieren von Figuren, Attributen, Architekturen,
Farbwolken und Mustern erschafft er surreale, narrative Bilderbühnen.
Christliche Ikonografie trifft auf hippe Fashion-Victims, archaische Formen
auf moderne Werbebotschaften. Alle Bildelemente sind emotional und
kompositorisch ausbalanciert.


 

 
 

Schacher – Raum für Kunst