Start > Künstler > Mark Thompson
 
 
 
 
 
 
 
 

Mark Thompson





Mark Thompson: After me (Stuttgart), 2011, Öl und Lack auf Leinwand, 84 x 84 x 8 cm




Mark Thompson: Furrow (Stuttgart), 2011, Öl und Lack auf Leinwand, 84 x 117 x 8 cm



Mark Thompson: The Tears Of Things [Berlin], 2013, Öl und Lacke auf Leinwand, 100 x 100 x 8 cm




Mark Thompson: To Unpick Times's hold [Berlin], 2013, Öl und Lacke auf Leinwand, 100 x 140 x 8 cm




Mark Thompson: For Something Lost [Berlin], 2013, Öl und Lacke auf Leinwand, 100 x 100 x 8 cm



Mark Thompson: To Remain Unheard [Berlin], 2013, Öl und Lacke auf Leinwand, 100 x 140 x 8 cm (verkauft)




Mark Thompson: Stuttgart I, 2011, Mischtechnik auf Papier, 36 x 51 cm



Mark Thompson: Stuttgart II, 2011, Mischtechnik auf Papier, 36 x 51 cm



Mark Thompson: Stuttgart III, 2011, Mischtechnik auf Papier, 36 x 51 cm



Mark Thompson: Zürich II, Öl und Lack auf Leinwand, 127 x 117 x 8 cm





Mark Thompson: To Continue in Solitude, 2010, Öl und Lack auf Leinwand, 127 x 168 x 8 cm




Mark Thompson: Be Lost in Me, 2010, Öl und Lack auf Leinwand, 127 x 168 x 8 cm




Mark Thompson: Ohne Titel, Mischtechnik auf Arches-Bütten, 31 x 41 cm




Mark Thompson: Ohne Titel, Mischtechnik auf Arches-Bütten, 31 x 41 cm




Mark Thompson repräsentiert eine Position der Landschaftsmalerei, die
irgendwo zwischen Caspar David Friedrich und Horrorszenario anzusiedeln
ist, einerseits anachronistisch, mit eindeutigen Bezügen zur „Romantik“,
andererseits völlig „up to date“ mit Verweisen auf die moderne, fast schon
menschenfeindliche Architektur und deren Umgebung. Die menschenleeren
aber stimmungsvollen Stadtszenen und Landschaften sind beruhigend,
faszinierend und aufwühlend zugleich. Gefallene Schneemassen werden
zu Pflastern der Poesie.

 

 
 

Schacher – Raum für Kunst