Start > Gäste > Udo Schöbel
 
 
 
 
 
 
 
 

Udo Schöbel




Udo Schöbel: Smudo, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5, signiert und nummeriert




Udo Schöbel: Nora Tschirner, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5, signiert, nummeriert




Udo Schöbel: Fritz Wepper, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5, signiert, nummeriert



Udo Schöbel: Wigald Boning, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5 Exemplare, signiet und nummeriert



Udo Schöbel: Bettina Zimmermann, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm , Auflage: 5 Exemplare, signiert und nummeriert



Udo Schöbel: Christoph Maria Herbst, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5 Exemplare, signiert und nummeriert




Udo Schöbel: Sandra Maischberger, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5 Exemplare, signiert und nummeriert



Udo Schöbel: Nina Hagen, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5 Exemplare, signiert und nummeriert 



Udo Schöbel: Cosma Shiva Hagen,2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5 Exemplare, signiert und nummeriert 




Udo Schöbel: Elin Doka, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5 Exemplare, signiert und nummeriert 




Udo Schöbel: GAW, 2011, Digitaldruck, 84 x 119 cm, Auflage: 5 Exemplare, signiert und nummeriert


Die Stuttgarter kennen Udo Schöbel als Sänger und Musiker der Bands
„Cleanin’ Women“ und „The Sex Angels“. Der Rest der Welt kennt seine
Animationsfilme für die Kurt Krömer-Show, seine Artworks für die Comedy-
truppe Badesalz oder seine Kunstfigur Karl Anton. So bunt wie seine
Bühnenoutfits sind auch seine als edle Digitaldrucke verwirklichten Portraits.
Vor knallrotem Hintergrund, mit dem Mut zur Lücke schauen einem Prominente
und Pseudo-Prominente direkt in die Augen – mal verschmitzt wie Smudo,
mal verführerisch wie Nina Hagen, mal herausfordernd wie Nora Tschirner.
Andy Warhol hätte seine helle Freude gehabt...



 

 
 

Schacher – Raum für Kunst